Elektror informiert über Rapid Prototyping in der Vorentwicklung

21.11.2016 | Elektror

Auf der diesjährigen Konferenz zur Messe Formnext in Frankfurt präsentierte die Elektror airsystems gmbh neue Erkenntnisse zum Thema „Einsatz von Rapid Prototyping zur Vorentwicklung und Optimierung von Industrieventilatoren“.

In einer dreißigminütigen Präsentation erklärte die Elektror Strömungsexpertin Anna-Lena Luiz, wie Rapid Prototyping die Vorentwicklung und Optimierung von Industrieventilatoren bei Elektror maßgeblich verbessert.

Das erreichte Luiz durch den Einsatz klein-skalierter Ventilatoren, die mittels additiver Fertigungsverfahren („3D-Druck“) schnell und kostengünstig hergestellt werden. Dies ermöglicht deutlich mehr Optimierungsschleifen und damit die Entwicklung von hochwertigeren und effizienteren Produkten.

Um dies umsetzen zu können, waren umfangreiche Voruntersuchungen notwendig: So musste beispielsweise für die hochbelasteten Funktionsmuster das passende additive Fertigungsverfahren gefunden werden. Des Weiteren stand die Übertragung der gemessenen Luftkennlinien vom kleinen Modell auf das große Original im Fokus. Inzwischen ist diese Entwicklungsart bei Elektror etabliert und wird bereits auch für Kundenprojekte eingesetzt.

Vor zwei Jahren gründete die Elektror die neue Abteilung „Technologieentwicklung und Simulation“, zu der auch Luiz gehört. Hier wird alles rund um den Industrieventilator erforscht. Neben der Vorauslegung und Berechnung neuer Ventilatoren sind aktuelle Schwerpunkte die Untersuchung von Wechselwirkungen zwischen mehreren Ventilatoren, Strömungssimulationen sowie Belastungsanalysen schnelldrehender Hochdruckventilatoren.  Die Abteilung bietet auch Dienstleistungen für Kunden an.

Sollten Sie weitere Fragen zu unseren Untersuchungen haben, wenden Sie sich an TDS@elektror.de

« zurück